• vrs.AdBooker

1235 Feature Roadmap 2021

Liebe VRS-Kunden,

über den Jahreswechel haben wir SIe gebeten uns Ihre Wünsche und Anregungen für die Weiterentwicklung des vrs.AdBookers und des vrs.AdMarkets in 2021 zu übermitteln. Das Ergebnis der Auswertung der darauf erfolgten Abstimmung über die gewünschten Features haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Ergebnis der Abstimmung

Folgende Features haben die meisten Stimmen erhalten (Punkt 1 startet mit den meisten Stimmen). Funktionen, die mit einer grünen Ziffer versehen sind, haben wir bereits für Sie umgesetzt, solche mit einer gelben Ziffer befinden sich gerade in der Bearbeitung:

Optimierung der Anzeigenaufgabe für mobile Endgeräte (insbesondere Smartphones)

Der Anteil von mobilen Endgeräten (Smartphone) ist weiterhin zunehmend und mittlerweile am höchsten. Darauf sollte bei der Überarbeitung des Editors Wert gelegt werden.

Wichtig ist hierbei, dass der Fokus nicht auf das Tablet gelegt wird. Der Anteil dieser Nutzer hat eine negative Entwicklung. Daher sollte lieber direkt auf die Darstellung bei Smartphones geachtet wird.

Als „Upsell-Möglichkeit“ sollen unter dem Editor noch weitere Muster als Empfehlung angeboten werden. Diese sollen dem Verlag zusätzliche Umsätze bringen und durch hochpreisige schöne Muster belegt werden. Möglich wären z.B. Farbmuster oder Muster mit einem weiteren Bild.

Redesign AdBooker Frontend

Das komplette Aussehen (UI) und die Bedienung (UX) des AdBookers werden überarbeitet. Zusätzlich zur modernen Optik wird bei der Überarbeitung ein zunehmender Wandel bei den verwendeten Endgeräten der Kunden (z.B. Tablets) berücksichtigt. Im Zuge des Redesigns werden weitere Individualisierungsoptionen für den jeweiligen Lizenznehmer mitgedacht und integriert, zusätzlich werden freie Flächen wie z.B. unter der Basisdateneingabe für die Vermarktung der verschiedenen Anzeigentypen und -optionen genutzt

Kostenlose Online-Anzeigen über Inserentenbackend verlängern

Die Laufzeit einer reinen Online-Anzeige soll direkt vom Kunden über das Inserentenbackend verlängert werden können.

Dafür wird ein neuer Button „Anzeige verlängern“ entwickelt (Bild 1).

Dies hat für den Endkunden den Vorteil, dass Anzeigen nicht nochmal komplett neu aufgegeben werden müssen (z.B. Kleinanzeigen).

Neuer Button/Checkbox für Farbigkeit (s/w oder Farbe) / Stylo

Kunden laden oft eigene Bilder hoch – sowohl im Trauerbereich als auch bei den Grußanzeigen. Dabei sind Schwarz-Weiß-Bilder oftmals gar nicht in Graustufen sondern im RGB-Format (Farbe! Nämlich Rot, Grün und Blau).

Dies führt dazu, dass Kunden den Anzeigenpreis für farbige Anzeigen sehen, obwohl sie eine S/W-Anzeige aufgeben wollen.

Es ist hilfreich, wenn Kunden bei der Buchung im Gestaltungsprozess angeben, welche Farbigkeit sie wünschen. Mit dieser Information kann der Stylo auf Graustufen oder 4C gewechselt werden. Die Kunden können wie gewohnt ihre Bilder hochladen und erhalten den richtigen Preis.

Hinweis: dies betrifft nur den Stylo, nicht den CKEditor.

Vereinfachung von Sortierungen im CMS (Muster, Rubriken)

Derzeit werden neue Einträge immer ganz unten eingefügt.

Möchte man ein Muster oder eine Rubrik oben platzieren (dies ist ja zugleich auch immer die Priorisierung in der Kunden-Buchungsstrecke), so kann man derzeit diesen Eintrag immer nur einzeln über den kleinen Pfeil nach oben schieben.

Bei vielen Mustern und Rubriken dauert das sehr lange. Einfacher ist eine Platzierung über einen kleinen Dialog, oder das Icon mit dem Pfeil erweitern und ein kleines Menü anzeigen.

Upsell-Empfehlung im Editor

Als „Upsell-Möglichkeit“ sollen unter dem Editor noch weitere Muster als Empfehlung angeboten werden. Diese sollen dem Verlag zusätzliche Umsätze bringen und durch hochpreisige schöne Muster belegt werden. Möglich sind z.B. Farbmuster oder Muster mit einem weiteren Bild.

Ausrichtung pro Hintergrundbild definieren

Aktuell kann die Ausrichtung der Hintergrundbilder (oben/unten/links/rechts andocken) nur global per Setting definiert werden.

Dies macht aber nicht für jedes Hintergrundbild Sinn, da je nach Bild zum Beispiel eine Ausrichtung am oberen oder unteren Bildschirmrand besser wäre.

Daher soll die Ausrichtung der Hintergrundbilder individuell steuerbar gemacht werden.

Filterfunktion für Symbole im Editor

Um passende Symbole einfacher finden zu können, soll ein Dropdown zum filtern der Symbol-Kategorien zur Verfügung gestellt werden.

In der Mustergestaltung im Verlagsbackend (CMS) (siehe Bild 1) sind bereits Kategorien für Symbole angeleget („Kerzen“, „Kreise“, „Sterne“,… ).

Diese könnten auch im Editor, z.B. mit Hilfe eines Dropdown, sicht- und auswählbar sein. Kunden hätten dann die Möglichkeit direkt zu einer Kategorie zu springen, die sie interessiert (siehe Bild 2 und 3).

Details finden Sie in unserem Changelog.

Sortierung der Textvorschläge (Stylo: Snippets) im Backend

Aktuell gibt es keine Möglichkeit die Textvorschläge/Snippets zu sortieren. Dies soll zukünftig über die bekannten Pfeil-Buttons oder einen zusätzlichen Dialog möglich sein.

Details finden Sie in unserem Changelog.

Bild aus Strukturdatenfelder automatisch ins Muster injizieren

Hat ein User bei den Strukturdaten ein Bild hochgeladen, so soll es ermöglicht werden, dass das erste Bild automatisch in die Mustervorlagen (mit Bild) injiziert wird. Über die Bildergalerie kann das Bild getauscht werden, wenn mehrere Bilder hochgeladen wurden.

Bisher muss das Bild noch einmal über die Bildergalerie ausgewählt werden (siehe Bild), damit es auch in die Mustervorlage übernommen wird.

Da aber nicht jede Bildbox für die automatische Übernahme eines Bildes vorgesehen ist (z.B. Trauerkreuze oder andere Grafiken), muss beim Musterbau an der Bildbox einstellbar sein, ob es ein Platzhalterbild ist oder nicht. Nur bei Platzhalterbildern wird das erste Bild aus den Strukturdaten automatisch übernommen.

Bezahlmethoden sollen Länderkennung erhalten können

Bei vielen Verlagen sind Buchungen aus ganz Europa vorhanden. Hierbei soll es aber eine Einschränkung der angebotenene Bezahlmethoden geben.

Außerhalb von Deutschland ist z.B. SEPA-Lastschrift oder Kauf auf Rechnung nicht zulässig. Daher muss die Paymentmethode auch das ausgewählte Land berücksichtigen.

Details finden Sie in unserem Changelog.

Optimierung Rabattpflege (Zeitfenster definieren)

Ähnlich wie bei Tarifen soll auch für Rabatte eine Laufzeit definierbar sein. Dafür kann wie bei den Tarifen das Feld „Gültig ab“ ergänzt werden. Bleibt das Feld leer, gilt der Rabatt sofort. Werden Daten eingepflegt, wird der Rabatt automatisch zum eingegeben Zeitpunkt übernommen und der alte Rabatt verliert seine Gültigkeit. Es muss kein Enddatum eingegeben werden.

Hintergrundbilder spiegeln

Es soll die Möglichkeit geben Hintergrundbilder in einer Anzeige zu spiegeln. Diese Funktion könnte ähnlich wie in MS-Paint dargestellt werden.

Details finden Sie in unserem Changelog.

Aktueller Stand der Umsetzung

Weitere Umsetzung

Diese oben genannten Features setzen wir für Sie kostenfrei um. Über unseren Newsletter halten wir Sie auf dem Laufenden, wenn neue Features zur Verfügung stehen.